Kräuterspirale anlegen

Eine Kräuterspirale im Garten ist ein duftender Selbstbedienungsladen: Pflanze und ernte Küchenkräuter selbst!

 

Kräuterspirale bauen - für "Multikulti" auf kleinstem Raum 

Nicht nur leidenschaftliche Hobbyköche schätzen die Würzkraft von Kräutern. Probiere Schnittlauch zum Ei oder brüh dir einen Kräutertee aus frischen Pfefferminzblättern, um geschmacklich Abwechslung in deine Küche zu bringen. Unser Tipp: Damit du immer frische Kräuter zur Verfügung hast, lege dir eine Kräuterspirale an! Dabei handelt es sich um ein spiralförmiges, zur Mitte hin höher werdendes Beet. Darin gedeihen auf kleinstem Raum Kräuter mit unterschiedlichsten Ansprüchen an Bodenqualität und Standort. Es kann um einen kleinen Teichbereich ergänzt werden. Zugegeben - das Anlegen macht ein wenig Arbeit, aber das Ergebnis lohnt sich!

Standort und erste Schritte

Kräuter lieben Sonne, sind teilweise aber empfindlich. Du brauchst für deine Kräuterschnecke also einen geschützten, sonnigen Platz - möglichst nahe am Haus, damit der Weg zur Küche nicht in Sport ausartet. Der Ausgang der Spirale sollte in Richtung Süden zeigen.  

Das benötigst du zum Anlegen deiner Kräuterschnecke (alles bei uns im Markt erhältlich): 

  • Pflöcke und Schnur
  • Spaten
  • Feldsteine oder Backsteine
  • Schotter oder Bauschutt als Füllmaterial
  • Gartenerde, Kompost und Sand
  • Teichfolie 

Zunächst markierst du mit den Pflöcken und der Schnur die gewünschten Abmessungen. Für eine 80 cm hohe Spirale sollte der Durchmesser etwa drei Meter betragen. Hebe den Boden im abgesteckten Bereich spatentief aus. Der Teichbereich soll mindestens 40 cm tief werden. Fülle nun das ausgehobene Loch - außer dem zukünftigen Teich - mit einer 10-cm-Schicht aus grobem Schotter auf. So vermeidest du, dass sich Staunässe bildet. 

Steinsorten wählen

Ob du Feldsteine, Klinker oder Backsteine für deine Kräuterspirale verwendest, ist eine Frage des persönlichen Geschmacks. Sehr natürlich wirkt eine Spirale, die wie eine Trockenmauer angelegt ist: mit aufeinandergelegten Steinen, nicht durch Mörtel fixiert. Die Zwischenräume dienen kleinen Gartentieren als Lebensraum, in den Ritzen gedeihen Dost und Thymian. 

Doppelspirale bauen und auffüllen

Zunächst legst du die erste Reihe der Steine so auf dem Schotterbett aus, dass sie eine Spirale mit zwei Windungen bildet. Bette die Steine Lage auf Lage, dazwischen Erde. Für die Füllung des Innenbereichs verwende groben Schotter. Schritt für Schritt erhöhst du nun die Mauer, bis sie an der höchsten Stelle 80 cm hoch ist. Sie muss nach innen etwas abfallen. 

Teichbereich gestalten

Fülle 10 cm hoch Sand in das Teichloch, dann lege es mit Teichfolie aus. Den Rand der Folie kannst du dekorativ mit Feldsteinen abdecken.  

Substrat einfüllen und bepflanzen - vier verschiedene Zonen schaffen

Oberster Bereich: nährstoffarm für mediterrane Kräuter

Erdreich mit Sand mischen. Bewohner: Rosmarin, verschiedene Thymiansorten, Lavendel, Ysop, Oregano, Bohnenkraut, Salbei und Majoran

Mittlerer Bereich: Verringere den Sandanteil in der Gartenerde nach unten hin. Hier gedeihen Rauke, Kapuzinerkresse, Estragon, glatte Petersilie, Zitronenmelisse, Pimpinelle und Borretsch. 

Unterer Bereich: satte Gartenerde mit Kompostzusatz. Ideal für Schnittlauch, Liebstöckel, Dill und nicht wuchernde Minzearten.  
 
Feuchter Uferrand am Teich: Befüllung mit humoser Gartenerde und Kompost. So feucht lieben es Kalmus und Brunnenkresse. 

Tipp: Warte mit dem Bepflanzen der Kräuterspirale auf den nächsten kräftigen Regen. Dann verbindet sich alles miteinander und die Erde sackt nach.