Gartenparty - so wird sie zum Erfolg

Schönes Licht und leckeres Essen sind entscheidend für eine rundum gelungene Gartenparty. Hol dir praktische Tipps und lass es krachen!

Dein Garten - der perfekte Ort für eine Sommerparty
Für eine Gartenparty, an die sich alle gern erinnern, sind eine stimmungsvoll beleuchtete Umgebung und köstliche Grill-Spezialitäten unentbehrlich. Mit den richtigen Hilfsmitteln und ein paar Tipps und Tricks ist die Umsetzung ein Kinderspiel.

Es werde Licht - mit Solarleuchten
Stilvolle Lichtelemente im Garten schaffen eine gemütliche, festliche Atmosphäre. Solarleuchten sind sehr praktisch, weil sie ohne Kabel stromsparend betrieben werden. Tagsüber laden sich die Lampen im Sonnenlicht auf. Sobald es dunkler wird, schaltet der eingebaute Lichtsensor die Leuchten automatisch ein. Mit Solarleuchten kannst du deinen Gästen super den Weg weisen und schöne Lichtakzente setzen. Verwende dazu am besten Erdspieße. Platziere einfach rechts und links vom Weg zum Garten Leuchten im Abstand von etwa zwei Metern.

An den Partytischen im Garten machen sich Figurlampen, edle Laternen oder Solarleuchten mit Farbwechsler gut. Sie ziehen die Blicke auf sich. Auch mit Lichterketten und Lampions in den Bäumen sorgst du für eine stimmungsvolle Beleuchtung.

Planvolle Vorbereitung für deine Grillparty
Jetzt wird's kulinarisch. Folge der Schritt-für-Schritt-Anleitung!

1. Schritt:
Erkundige dich nach den Essvorlieben deiner Gäste. Sind Vegetarier und Veganer dabei? Gibt es Unverträglichkeiten?

2. Schritt:
Rechne aus, wie viel du wovon pro Person brauchst. Die folgenden Richtwerte helfen dir (Angaben jeweils für eine Person):

  • Fleisch: 250-350 Gramm
  • Grillkäse: 1 Scheibe
  • Gemüse und Kartoffeln (zum Grillen): 350-450 Gramm
  • Kartoffel-/Nudelsalat: 250 Gramm
  • frischer gemischter Salat: 150 Gramm
  • Brot: 3 Brotscheiben oder 2 Brötchen
  • alkoholische Getränke: 1,5 Liter Bier/0,5 Liter Wein
  • alkoholfreie Getränke: 1,5 Liter Wasser, Schorle, Eistee oder Limo


Die gute Nachricht: Inzwischen gibt es selbst für Gluten- und Milchallergiker richtig gute Käse-, Nudel- und Brotvarianten, sodass du jedem Gast etwas Leckeres anbieten kannst, das er verträgt.

Tipp: Bei Vegetariern und Veganern rechnest du statt Fleisch einfach die entsprechende Menge mehr für Grillgemüse ein.

3. Schritt:
Schreib dir deine Einkaufsliste und besorg die benötigten Lebensmittel. Haltbares kannst du schon frühzeitig kaufen und einlagern. Frisches holst du am besten ein bis zwei Tage vor der Gartenparty.

Tipp: Hast du noch keinen Grill, findest du bei uns im Markt ein passendes Gerät.

4. Schritt
Folgende Vorbereitungen kannst du am Tag vor dem Fest treffen:

  • Fleisch marinieren
  • Kartoffel- und Nudelsalat zubereiten (schmeckt wirklich besser, wenn er eine Nacht durchgezogen ist)

Frische Blatt- und bunte Salate solltest du erst wenige Stunden vor der Party zubereiten, damit sie knackig bleiben.

Tipp: Stelle verschiedene Dressings zur Verfügung. Essig und Öl sind für Milchallergiker ideal.

5. Schritt:
Hast du nicht genügend Platz auf deinem Grill, um alle Zutaten gleichzeitig zu grillen, ist diese Reihenfolge sinnvoll:

  • zuerst Gemüse (damit das Essen für die Vegetarier/Veganer nicht mit Fisch und Fleisch in Berührung kommt)
  • dann Fisch/Würste/Steaks


Tipp: Wirfst du alles gleichzeitig auf einen größeren Grill, denk daran, dass das Grillgut unterschiedlich lange braucht, bis es gar ist. Gemüsespieße sind meist schneller fertig als Fisch und Fleisch.